Der Browser, den Sie benutzen ist veraltet. Er besitzt deutliche Schwächen in der Darstellung dieser Webseite. Bitte führen Sie ein Update auf eine neuere Version durch.

htp - FAQ

Auf dieser Seite werden Sie zu Ihren Fragen die passenden Antworten bekommen.

Sollte eine Ihrer Fragen einmal unbeantwortet bleiben, können Sie sich gerne an unsere Hotline unter der kostenlosen Rufnummer 0800/222 9 111 wenden oder uns eine E-Mail schreiben.

FAQ Allgemein

Bitte nutzen Sie das entsprechende Auftragsformular, das Ihnen als editierbares PDF zur Verfügung steht, oder lassen Sie sich direkt vor Ort beraten! Oder nehmen Sie über die kostenlose Hotline 0800/222 9 111 oder per E-Mail Kontakt mit uns auf!

Ebenso ist es möglich, online über unsere Homepage zu beauftragen. Wählen Sie dazu einfach das gewünschte Produkt aus.

Sie erhalten für jeden von Ihnen geworbenen htp Neukunden eine Gutschrift über 25,00 Euro*.

Und so funktioniert’s:
1. Begeistern Sie Ihre Freunde, Bekannten, Verwandten und Nachbarn von den günstigen htp Angeboten.
2. In unseren Shops erhalten Sie die „Kunden-werben-Kunden“-Karte. Diese füllen Sie einfach aus und geben sie an den Interessenten weiter.
3. Nun kann der Geworbene mit der ausgefüllten Karte in einen unserer Shops oder zu einem unserer Vertriebspartner vor Ort gehen und ein Produkt mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten beauftragen. Der Neuvertrag kann auch online über unsere Internetseite abgeschlossen werden, dafür genügt ein kurzer Anruf im htp ServiceCenter, dann teilen wir Ihnen einen Code mit, der beim Bestellprozess eingegeben werden muss. Alternativ können Sie den Code auch über das htp Kundencenter erhalten. Melden Sie sich dazu im Kundencenter an und klicken Sie auf "Zusätzliche Dienste". Mit einem Klick auf "KwK-Code generieren" wird ein Code für die einmalige Verwendung erstellt.
4. Sobald der Kunde freigeschaltet ist, erhalten Sie auf der nächsten Rechnung eine Gutschrift in Höhe von 25,00 Euro*.

* Teilnahmebedingungen: Der Werber muss htp Bestandskunde, der Interessent Neukunde sein. Der Werber erhält die Prämie nach erfolgreicher Anschaltung des Neukunden als Gutschrift auf seiner htp Rechnung. Voraussetzung ist der Abschluss eines htp Telefon- oder Internetvertrags mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten.

FAQ E-Mail und Webmail

Der POP3-Server (Posteingangsserver) lautet: mail.htp-tel.de

Der IMAP4-Server (E-Mail-Server) lautet: mail.htp-tel.de

Der SMTP-Server (Postausgangsserver) lautet: mail.htp-tel.de

Protokolle für den E-Mail-Empfang:

POP3 (TCP-110)  

POP3-TLS (TCP-110) - verschlüsselt

POP3 via SSL (TCP-995) - verschlüsselt

IMAP4 (TCP-143) - alle htp Mail & Media-Produkte

IMAP4-TLS (TCP-143) - verschlüsselt, alle htp Mail & Media-Produkte

IMAP4-TLS (TCP-993) – verschlüsselt SSL, alle htp Mail & Media-Produkte

Protokolle für den E-Mail-Versand:  

SMTP-AUTH (TCP-25)  

SMTP-AUTH-TLS (TCP-25) - verschlüsselt

SMTP-AUTH-SSL(TCP-465) - verschlüsselt

Die Passwortänderung erfolgt innerhalb der htp WebMail-Anwendung im Bereich „Einstellungen“ unter "Grundeinstelluneg" > "Passwort ändern". Geben Sie zum Ändern Ihr bisheriges Passwort und zweimal Ihr neues Passwort ein. Das Passwort muss mindestens 10 Zeichen lang sein. Wählen Sie dabei ein möglichst sicheres Passwort, bestehend aus Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.

! Denken Sie daran, nach einer Passwortänderung auch die Passwörter in Ihren lokalen E-Mail-Programmen oder Ihrem Smartphone zu ändern.

Ohne das richtige Passwort können Sie nicht auf Ihr htp E-Mail-Postfach zugreifen. Sollten Sie das Passwort einmal vergessen haben, können Sie es im htp Kundencenter zurücksetzen.

Benutzen Sie mindestens zehn Zeichen aus drei der vier Kategorien (Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen). Leerzeichen, Umlaute und Akzente sind nicht zugelassen.

Bitte denken Sie daran, Ihr Passwort regelmäßig zu ändern!

Die Beauftragung von neuen E-Mail-Adressen sowie eine Produktänderung können bequem über das htp KundenCenter oder telefonisch unter Nennung des Kundenkennwortes über das htp ServiceCenter unter 0800/222 9 111 vorgenommen werden. Alternativ können Beauftragungen, Änderungen und Löschungen auch postalisch an htp GmbH, Kundenbetreuung, Mailänder Straße 2, 30539 Hannover beauftragt werden.

Eine Löschung von E-Mail-Adressen ist zwingend schriftlich erforderlich.

Ja, das ist gar kein Problem, da dieser Internet-Dienst mit einem speziellen Protokoll (meist POP3) realisiert wird und unabhängig von der Einwahl ins Internet ist.

Ja! Über den Button "Kunden-Login" auf der htp Webseite gelangen Sie zu Ihrem Webmail-Client, mit dem Sie Ihre E-Mails webbasiert von jedem Internetzugang weltweit abrufen können.

Grundsätzlich jedes POP3- oder IMAP4-fähige E-Mail-Programm. Kostenlose Programme sind z.B. Mozilla Thunderbird, Windows Live Mail oder die Microsoft Mail App.

Jede eingehende E-Mail wird vom htp Spam-Filter hinsichtlich ihrer Spam-Wahrscheinlichkeit bewertet. Im Bereich „Einstellungen“ können Sie im Menüpunkt „E-Mail => Spam-Einstellungen“ definieren, ab welchem Wert eingehende E-Mails als Spam klassifiziert werden sollen. Je härter die Einstellung gewählt wird, desto mehr E-Mails werden als Spam erkannt. Allerdings kann es bei einer harten Filtereinstellung auch vorkommen, dass eine E-Mail fälschlicherweise als Spam erkannt wird. Probieren Sie einfach aus, welche Einstellung für Sie optimal ist. Als Spam erkannte E-Mails werden automatisch im Spam-Ordner abgelegt.

Mit der Black- und Whitelist-Funktion sortieren Sie gezielt unerwünschte und gewünschte E-Mails von bekannten Absendern. E-Mails mit einer Absenderadresse, die auf Ihrer Blacklist enthalten ist, werden automatisch als Spam bewertet und landen im Spam-Ordner. E-Mails mit einer Absenderadresse der Whitelist werden immer im Ordner „Posteingang“ abgelegt.

Die Funktionen „Blacklist“ und „Whitelist“ befinden sich im Bereich „E-Mail“ in der Leiste „Bearbeiten“ sowie nach dem Öffnen einer E-Mail in der oberen Menüleiste. Nach Auswahl der Funktion kann entschieden werden, ob die genaue Absenderadresse oder die ganze Absenderdomain der jeweiligen Liste zugefügt werden soll. Ein manuelles Bearbeiten der Listen ist im Bereich „Einstellungen“ unter dem Menüpunkt „E-Mail => Blacklist“ bzw. „E-Mail => Whitelist“ möglich. Hier können Sie gezielt Einträge entfernen oder hinzufügen. Die Verwendung des Sternchens (*) als Platzhalter/Wildcard ist möglich, wenn Sie nur Teile einer E-Mailadresse/einer Domain kennen.

Eingehende E-Mails, die als Spam bewertet werden, befinden sich im Ordner „Spam“.

Der Speicherplatz für das kostenfreie Produkt htp Mail & Media ist auf 1 GB je Postfach beschränkt. Mit den günstigen Produkten htp Mail & Media Plus, htp Mail & Media Pro oder htp Mail & Media Business erhöhen Sie die Speicherkapazität Ihres Postfaches auf bis zu 10 GB. Weitere Vorteile und Informationen zu den htp Mail Produkten erhalten Sie hier.

! Ihr htp Mail-Upgrade können Sie bequem online über das htp Kundencenter beauftragen.

Mit der Funktion „Abwesenheitsbenachrichtigungen“ versenden Sie automatisch eine Rückantwort für jede eingehende E-Mail an den Absender. So können Sie Freunden und Geschäftspartnern automatisiert mitteilen, wenn Sie sich im Urlaub befinden und daher die E-Mail erst später lesen werden. Die Konfiguration der Abwesenheitsbenachrichtigung erfolgt im Bereich „Einstellungen“ unter dem Menüpunkt „E-Mail => Abwesenheitsnotiz“. Geben Sie hier den Betreff und den Text Ihrer Abwesenheits-E-Mail ein.

! Denken Sie daran, mit dem Feld „Abwesenheitsnotiz ist aktiviert“ die Funktion auch zu aktivieren. 

Mit Hilfe von E-Mail-Filtern behalten Sie den Überblick über eingehende E-Mails. Sie können anhand bestimmter Kriterien wie z.B. Absender, Betreff oder Größe eingehende E-Mails automatisiert in Ordner sortieren oder E-Mail-Benachrichtigungen versenden lassen. Die Konfiguration von Filtern erfolgt im Bereich „Einstellungen“ unter dem Menüpunkt „E-Mail => Filterregeln“. Erstellen Sie hier Ihre individuellen Filter mit den Parametern Name, Bedingung und Aktion. Sie können vorhandene Filter nachträglich bearbeiten, deaktivieren oder löschen.

Mit htp WebMail haben Sie die Möglichkeit, Termindateien einer anderen Quelle in Ihren persönlichen Kalender zu importieren. Sie können so z.B. Schulferien, Feiertage oder Veranstaltungstermine in Ihren Kalender holen. Bitte beachten Sie, dass die zu importierende Termindatei im iCal-Format vorliegen muss. Um eine Termindatei in Ihren Kalender zu importieren, wählen Sie im Bereich „Einstellungen“ in der Kalenderansicht den Menüpunkt „Importieren“ aus. Wählen Sie als Dateityp „iCal“ und über die Schaltfläche „Durchsuchen“ suchen Sie die Datei mit den Kalendereinträgen auf Ihrer Festplatte. Starten Sie anschließend über die Schaltfläche „Importieren“ den Import.

! Viele Termindateien finden Sie über die Suchmaschinen im Internet. Suchen Sie hier nach „ical“ und der jeweiligen Terminbezeichnung. 

Jede versendete E-Mail enthält als Absender, zusätzlich zur E-Mail-Adresse, auch Ihren Namen. Diesen Namen können Sie im Bereich „Einstellungen“ unter dem Menüpunkt „Meine Kontaktdaten“> "Vorname" und "Nachname" definieren.

Im Bereich „Aufgaben“ können Sie anstehende berufliche oder private Aufgaben dokumentieren. Setzen Sie sich eigene Fälligkeitstermine (z.B. Gelbe Tonne rausstellen) und lassen Sie sich per E-Mail daran erinnern.

Über die Kategorien können Sie Ihre Kalendereinträge individuell strukturieren. Sie können so beispielsweise private und geschäftliche Termine trennen und farblich darstellen. Kategorien definieren Sie im Bereich „Einstellungen“ finden Sie unterschiedliche Farben zur Kategorisierung Ihrer E-Mails.

Wenn Sie neben Ihrer htp E-Mail-Adresse noch ein E-Mail-Postfach bei einem anderen Anbieter besitzen, können Sie mit htp WebMail dort eintreffende E-Mails automatisiert abrufen und E-Mails über den externen Anbieter versenden. So lesen und schreiben Sie Ihre E-Mails für alle Ihre E-Mail-Postfächer zentral mit dem htp WebMail-Dienst.

Für die bekannten E-Mail-Anbieter wie Google, GMX und Yahoo kann die Einrichtung über den Menüpunkt "E-Mail-Account hinzufügen" erfolgen. Die technischen Parameter sind bereits hinterlegt, so dass Sie nur noch Ihre Zugangsdaten für das E-Mail-Postfach eingeben müssen.

Sollte Ihr E-Mail-Anbieter nicht in der Liste enthalten sein, können Sie die Einrichtung auch manuell vornehmen. Wechseln Sie hierzu in den Bereich „E-Mail-Account hinzufügen“ und wählen Sie den Menüpunkt „Manuell“ aus. Für die Neueinrichtung benötigen Sie neben Ihren Zugangsdaten auch die Mailservernamen für eingehenden (POP3/IMAP) und ausgehenden (SMTP) E-Mail-Verkehr.

Mit der Option „Unified Mail für diesen Account verwenden“ können Sie sich die empfangenen E-Mails von unterschiedlichen Postfächern zusätzlich im gemeinsamen Ordner „Unified Mail“ anzeigen lassen. 

Das Einlesen von Adressen aus einer anderen Anwendung wie z.B. Outlook erfolgt mittels einer CSV-Datei. Diese spezielle Datei können Sie über die Export-Funktion Ihrer Anwendung erzeugen und anschließend in htp WebMail importieren. In der CSV-Datei sind die einzelnen Kontaktdaten zeilenweise durch Kommata getrennt abgespeichert, wobei jeder Spalte ein bestimmtes Feld zugeordnet ist.

Um die korrekte Zuordnung der Datenfelder im htp WebMail sicherzustellen, muss die CSV-Datei die richtigen Bezeichnungen als Überschrift in der ersten Zeile enthalten. Öffnen Sie daher vor dem Import die Datei mit einem Texteditor oder Tabellenkalkulationsprogramm und passen Sie die Überschriften in der ersten Zeile gemäß der Tabelle im PDF an:

Tabelle als PDF

Um den Importvorgang zu starten, wählen Sie im Bereich "Einstellungen" des Adressbuches den Menüpunkt "Importieren" aus. Wählen Sie als Dateityp "CSV (Kontakte)" und über die Schaltfläche "Durchsuchen" die CSV-Datei mit den Kontakten auf Ihrer Festplatte. Starten Sie anschließend über die Schaltfläche "Importieren" den Import.

Der Virenschutz ist in den kostengünstigen Produkten htp Mail & Media Plus, htp Mail & Media  Pro und htp Mail  & Media Business automatisch enthalten. Virenbehaftete E-Mails werden im Ordner „Virus“ abgelegt. Sie erhalten bei Vireneingang täglich eine Report-E-Mail. Weitere Vorteile und Informationen zu den htp Mail  & Media Produkten erhalten Sie hier.

! Ihr htp Mail & Media -Upgrade können Sie bequem online über das htp Kundencenter beauftragen.

Dieser Fehler tritt dann auf, wenn Sie während der Nutzung von htp WebMail zeitgleich mit einem anderen E-Mail-Programm über das POP3-Protokoll Ihre E-Mails abrufen. Häufig stellen für den E-Mail-Abruf konfigurierte Smartphones eine dauerhafte Verbindung zu Ihrem Postfach her und blockieren dadurch das Löschen oder Verschieben über den htp WebMail-Dienst. Bei diesem Problem empfehlen wir, den Abruf Ihrer E-Mails über das IMAP-Protokoll, da hier ein zeitgleicher Zugriff von mehreren E-Mail-Programmen aus problemlos möglich ist. Den IMAP-Zugang erhalten Sie mit allen  Produkten der htp Mail & Media Familie. 

Für den Zugriff mit dem Smartphone empfehlen wir das Active-Sync Protokoll, bei dem auch Adressen und Termine synchronisiert werden. Diese Funktion steht auch allen Produkten der htp Mail & Media Familie zur Verfügung.

Sie können über "E-Mail > Einstellungen > IMAP Abonnements ändern" weitere Ordner in Ihrem Posteingang sichtbar machen, z.B. den Ordner "Sent" für gesendete E-Mails. Klicken Sie auf die Pfeilschaltfläche vor "E-Mail" oder "Posteingang", um weitere Ordner anzuzeigen.

Die von Ihnen angelegten persönlichen Ordner finden Sie im Bereich "Meine Ordner". Um diese Ordner anzuzeigen, aktivieren Sie die Pfeilschaltfläche vor "Meine Ordner" durch einen Mausklick.

Dieser Hinweis wird angezeigt, wenn Sie externe E-Mail-Postfächer mit falschen Zugangsdaten konfiguriert haben. Prüfen Sie im Bereich „Einstellungen“ unter dem Menüpunkt „E-Mail -> Accounts“ die Konfiguration Ihrer externen Postfächer. Achten Sie hier insbesondere auf die korrekten Zugangsdaten (Login und Passwort). Da das Passwort nicht angezeigt wird, sollten Sie es zur Sicherheit noch einmal eingeben.

Für den Zugang zu Ihrem htp E-Mail-Postfach, egal, ob über htp WebMail oder über ein E-Mail-Programm, benötigen Sie in jedem Fall Ihren E-Mail-Benutzernamen und das dazugehörige Passwort. Beides entnehmen Sie bitte Ihrer htp Kundeninformation.

! Zur Sicherheit sollten Sie Ihr E-Mail-Passwort nach Erhalt und fortan regelmäßig ändern !

Bei der Einrichtung des E-Mail Kontos innerhalb der Windows 8 Mail-App werden Sie darauf hingewiesen, dass das POP3-Protokoll für den E-Mail Abruf nicht unterstützt wird. Für die Microsoft Mail App benutzen Sie daher den IMAP Zugang. 

 

 

Über die E-Mail-Weiterleitung können eingehende E-Mails an eine externe E-Mail-Adresse weitergeleitet werden. Für die Einrichtung einer Weiterleitung wählen Sie im Bereich "Einstellungen" unter dem Menüpunkt "E-Mail -> Automatische Weiterleitung". Tragen Sie nun in die Zeile "Alle eingehenden E-Mails an diese Adresse weiterleiten" die E-Mail-Adresse ein, an die alle eingehenden E-Mails weitergeleitet werden sollen.

Wählen Sie zusätzlich die Aktion "Kopie der NAchricht behlaten", wenn die weitergeleitete Nachricht im Posteingang erhalten bleiben soll. Bestätigen Sie anschließend Ihre Eingaben über die Schaltfläche "Aktiviert". Sie können diese Filterregel später deaktivieren oder auch wieder löschen.

Die Speicherzeit für E-Mails im Posteingang beträgt bei htp Mail & Media 6 Monate. Ältere E-Mails werden ohne separate Benachrichtigung gelöscht. Bei den kostengünstigen Produkten htp Mail & Media Plus, htp Mail & Media Pro und htp Mail & Media Business werden E-Mails im Posteingang unbefristet aufbewahrt. Die Speicherzeiten weiterer E-Mail-Ordner können der gültigen Leistungsbeschreibung zu den htp Mail & Media Produkten entnommen werden.

FAQ Telefonie

Wir teilen Ihnen in der Auftragsbestätigung mit, ob ein Zugang zu den Räumlichkeiten notwendig ist. Bei einem Neuanschluss wird in jedem Fall ein Techniker bei Ihnen vorbeischauen.

Sie können Ihre htp Online-Rechnung nach Empfang der Informations-E-Mail über die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse im Kunden-Login-Bereich auf unserer Homepage abrufen. Sollte dies nicht gelingen, überprüfen Sie bitte Ihr Kennwort und Ihre Browsereinstellung bzw. versuchen Sie das Abrufen Ihrer htp Online-Rechnung nach einigen Stunden erneut.

Nein, htp übernimmt die Kündigung bei der bisherigen Telefongesellschaft für den Kunden. Das ist wichtig, damit der Kunde - falls gewünscht - seine bisherige Rufnummer beibehalten kann. Falls der Kunde bereits selbst gekündigt hat, kann über eine nachträgliche Portierung die Rufnummer innerhalb 90 Tagen übernommen werden.

Sie haben mit Abschluss des Vertrages die Möglichkeit festzulegen, ob und welchen Eintrag Sie wünschen. Dabei können Sie sich entscheiden, ob Ihre Daten in elektronischen Verzeichnissen, bei der Telefonauskunft oder in gedruckten Medien aufgenommen werden sollen und welche Daten mitgeteilt werden dürfen.

Der Kunde hat die Möglichkeit seine bereits vorhandene Rufnummer zu behalten. htp übernimmt die Telefonnummer dann per Portierungsauftrag vom bisherigen Telefonanbieter. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass der Kunde eine neue Nummer von der htp bekommt.

Die Kundenrechnungen werden monatlich erstellt.

htp bietet dem Kunden einen kostenlosen Einzelverbindungsnachweis an. Dieser gibt Auskunft über die angewählte Telefonnummer, Verbindungszeit, Kosten pro Minute und Gesamtkosten. Die gewählten Rufnummern sind entweder komplett oder um die letzten drei Stellen gekürzt aufgelistet. Eine Papierrechnung kann je nach gewählter Anschlussart kostenpflichtig sein. Als interessante Alternative bietet htp kostenlos eine Online-Rechnung an, welche Ihnen zahlreiche praktische Funktionen für die Analyse Ihrer Telefonrechnung bietet.

Auf der Homepage sowie in den htp Shops und bei den Vertriebspartnern kann sich der Kunde über die vorhandenen Endgeräte informieren.

Der genaue Zeitpunkt kann leider nicht angegeben werden, da es maßgeblich davon abhängt, wie schnell die Umstellung von Ihrem bisherigen Telefonanbieter zur htp möglich ist und ob Sie z.B. bei Ihrem bisherigen Anbieter noch eine Vertragslaufzeit haben.

Ja, htp übernimmt die Kündigung bei der bisherigen Telefongesellschaft für den Kunden. Das ist wichtig, damit der Kunde - falls gewünscht - seine bisherige Rufnummer beibehalten kann. Deshalb liegt dem htp Auftragsformular auch eine Willenserklärung bei, die ebenfalls unterschrieben werden muss.

FAQ DSL

Mit htp Surf & Fon können Sie per Flatrate surfen und mit der Fon-Flat über den htp VoIP- Sprachdienst telefonieren. Ein zusätzlicher Telefonanschluss ist nicht mehr notwendig! Wünschen Sie keinen Sprachdienst, haben wir htp Surf für Sie im Angebot.

Ja, wenn Sie möchten, bieten wir Ihnen den htp Installationsservice: Für ein pauschales Entgelt kommt ein Installateur von htp zu Ihnen nach Hause und nimmt Ihren Internet- oder DSL-Anschluss in Betrieb.

Ja, denn in einigen Fällen kommt ein Techniker zu Ihnen nach Hause und prüft die Leitung. Genauere Informationen erhalten Sie von uns in der Auftragsbestätigung.

Den genauen Zeitpunkt der Schaltung teilen wir Ihnen in der Auftragsbestätigung mit. Der Zeitraum der Schaltung ist z.B. auch abhängig davon, ob Sie noch einen bestehenden Vertrag bei Ihrem aktuellen Anbieter haben.

Sollten Sie noch kein htp Kunde sein, ist der Online-Auftrag die einfachste Variante, DSL bei htp zu beauftragen. Zum Online-Auftrag gelangen Sie über unsere Webseite. Sollten Sie den DSL-Auftrag lieber mit Unterstützung eines htp Mitarbeiters abschließen wollen, können Sie dies in unseren htp Shops bzw. bei den vielen htp Vertriebspartnern tun. Alle htp Shops und Vertriebspartner finden sie auf unserer Webseite unter der Navigation Shopfinder.

Wenn Sie schon einen htp Telefonanschluss nutzen und sich jetzt zusätzlich für htp DSL entschieden haben, wenden Sie sich einfach an das htp ServiceCenter oder an einen htp Shop unter der kostenlosen Rufnummer 0800 - 222 9 111 oder an die freundlichen Mitarbeiter in unseren htp Shops bzw. bei unseren htp Vertriebspartnern. Dort wird ihr Ergänzungsauftrag gerne entgegengenommen.

Sie haben bei der Beauftragung Ihres htp DSL-Anschlusses die Möglichkeit, sich für die Hinzunahme eines DSL-Modems/DSL-WLAN Routers zum günstigen htp Preis zu entscheiden. Die von uns angebotenen Geräte sind an unserem Netz ausgiebig getestet und garantieren eine einwandfreie Kompatibilität und Funktionalität. Bitte achten Sie bei Beauftragung ihres DSL-Anschlusses auch immer auf die evtl. laufenden Aktionen. Das von Ihnen bestellte Endgerät wird Ihnen dann rechtzeitig vor Schaltung Ihres Anschlusses zugesandt.

Die Länge der mitgelieferten Kabel ist nicht genormt, sie liegt aber zwischen 1,5 und 2,5 Metern, so dass alle Geräte bequem miteinander verbunden werden können, wenn sie in näherer Umgebung zueinander platziert sind. Sollte Ihr PC nicht in der Nähe Ihrer TAE-Dose stehen, haben Sie die Möglichkeit, das Ethernet-Kabel (zwischen ADSL-Modem und PC) bis zu einer Strecke von 100 Metern zu verlängern. Alternativ können Sie Ihren PC natürlich auch per WLAN (Wireless Local Area Network = kabellose Netzwerkverbindung) mit einem DSL-WLAN Router verbinden. 

Übertragungsvolumen (Traffic) bezeichnet sämtlichen Datenverkehr, der durch die Nutzung des Internet anfällt. Dies gilt sowohl für die Richtung von Ihnen ins Internet als auch für die Richtung vom Internet zu Ihnen. Wie viel Traffic erzeugt wird, hängt im Wesentlichen nicht von der Zeit ab, die Sie im Internet verbringen, sondern davon, welche Dienste und Services Sie nutzen. So verbraucht das reine „Surfen“ im Internet oder ein Textchat sehr wenig Übertragungsvolumen im Vergleich zu großen Downloads von Sound- oder Filmdateien.

Ja, Sie können zusätzlich einen htp Surf Anschluss bei htp beantragen, dafür benötigen Sie aber auch eine 2. TAE in Ihren Räumlichkeiten. 

Ja, Sie dürfen mehrere PCs über den DSL-Anschluss mit dem Internet verbinden.

FAQ Sicher Surfen

Einfache und kurze Kennwörter / Passwörter, wie z.B. 0815, können leicht erraten werden. Sie sollten deshalb ein langes Kennwort mit mindestens 8 Zeichen (besser 10 Zeichen) nutzen. Achten Sie bei Ihrem Kennwort außerdem darauf, dass die Zeichen in zufälliger Reihenfolge stehen, also keine bekannten Wörter oder Namen verwendet werden. Sie steigern die Sicherheit Ihres Kennworts zusätzlich, indem Sie Klein- und Großbuchstaben mit Zahlen und Sonderzeichen mischen.

Tipps zum Erstellen von Kennwörtern:

  • Denken Sie sich einen Satz aus. Zum Beispiel: Ich wurde mit 6 Jahren in Hannover eingeschult.
  • Verkürzen Sie diesen Satz durch Verwendung von Anfangsbuchstaben oder Wortteilen. Zum Beispiel: IwmsJiHein
  • Ersetzen Sie bestimmte Buchstaben durch Zahlen oder Sonderzeichen. Zum Beispiel: !wm6Ji?ein

 

 

Achten Sie darauf, dass keine Fremden an Ihre Kennwörter / Passwörter gelangen. Das Ausspionieren Ihrer Kennwörter ist auf verschieden Wegen möglich.

Es gibt einfache Regeln, die man deshalb beim Verwenden von Kennwörtern beachten sollte:

  • Verdecken Sie bei der Eingabe des Kennwortes Ihre Finger. Damit verringern Sie das Risiko, dass Sie beim Eingeben Ihres Kennworts durch Fremde ausspioniert werden. 
  • Nutzen Sie eine Antivirus-Software und stellen Sie sicher, dass diese regelmäßig aktualisiert wird. Hiermit kann ungebetene Spionage-Software abgewehrt werden, welche Ihre Zugangsdaten für missbräuchliche Verwendung an Dritte weitergeben könnte. 
  • Ändern Sie Ihr Kennwort regelmäßig.
  • Wenn Sie Ihre Kennwörter notieren möchten, bewahren Sie diese sicher auf. Es ist ratsam, die Kennwörter auf einem Blatt Papier zu notieren, das in einem verschlossenen Umschlag aufbewahrt wird. Bei softwarebasierten Kennwortmanagern besteht ebenfalls die Gefahr, dass Ihre Daten durch Trojaner ausspioniert werden.

Auf Wunsch bietet htp Kunden das htp Sicherheitspaket mit den enthaltenen Softwarekomponenten AntiVirus, Firewall, AntiSpam, AntiPhishing und Kindersicherung gegen ein monatliches Entgelt an.

Anmeldeseiten sind in der Regel im Internet mit dem SSL-Standard verschlüsselt, damit Dritte die sensiblen Informationen (z.B. Kundennummer und Kennwort) nicht abfangen und entschlüsseln können. Zu erkennen sind diese SSL-verschlüsselten Internetseiten im Browser durch die Bezeichnung https:// in der Adresszeile sowie durch ein Schloß-Symbol am Ende der Zeile.

Internetseiten, auf denen htp persönliche Kundendaten verarbeitet, sind grundsätzlich verschlüsselt und zertifiziert. Durch einen Klick auf das Schloß-Symbol können Sie jederzeit das Zertifikat der htp Seite überprüfen.

Das Computer-Virus ist ein kleines Computerprogramm, das sich selbstständig in Computern verbreitet und erheblichen Schaden anrichten kann, bis hin zur Zerstörung des gesamten Betriebssystems. Viren gelangen meist über E-Mail oder USB-Stick auf PCs und werden durch das Installieren von oder Zugreifen auf neue Dateien aktiviert. Zum Schutz vor Viren empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Benutzen Sie ein Viren-Schutzprogramm (Virenscanner)!
  • Ein Viren-Schutzprogramm kann nur dann die neuesten Viren erkennen, wenn es regelmäßig aktualisiert wird. Führen Sie täglich ein Update durch!
  • Grundsätzlich sollten Sie regelmäßig eine Sicherung aller schützenswerten Daten vornehmen!
  • Richten Sie Ihr Viren-Schutzprogramm so ein, dass Software, Makros (insbesondere in MS Word- und MS Excel-Dokumenten) und Skripte regelmäßig auf Viren untersucht werden.
  • Seien Sie besonders misstrauisch, wenn Sie unerwartet E-Mails mit ausführbaren Anhängen erhalten! Lassen Sie alle externen Datenträger von Ihrem Viren-Schutzprogramm auf Viren untersuchen!
  • Erstellen Sie eine virenfreie Bootdiskette, die Sie bei einem möglichen Virenbefall benötigen, um Ihr System von Viren zu reinigen. Lesen Sie dazu auch die Benutzerhinweise Ihres Viren-Schutzprogramms.

htp bietet Kunden für ihre htp E-Mail-Adressen die kostenpflichtige Erweiterung htp Mail Plus mit nützlichen Funktionen, wie z.B. einem Virenscanner für eingehende E-Mails, an.

Auf Wunsch bietet htp Kunden außerdem das htp Sicherheitspaket mit den enthaltenen Softwarekomponenten AntiVirus, Firewall, AntiSpam, AntiPhishing und Kindersicherung gegen ein monatliches Entgelt an, das Ihren gesamten PC schützt.

Wie im "wirklichen" Leben gibt es auch im Internet keine hundertprozentige Sicherheit. Durch den Einsatz von Firewalls und anderen modernsten Sicherheitssystemen erreichen Sie jedoch mit der htp die größtmögliche Sicherheit bei der Datenübertragung im Internet.

Generell sollten Sie jedoch bei der Übermittlung sensibler Daten wie Konto- oder Kreditkartennummern darauf achten, dass der jeweilige Anbieter eine sichere Übertragung mittels spezieller Transferverfahren unterstützt (z. B.: Secure Socket Layer (SSL)).

Das Wort Phishing ist ein Kunstwort, das sich aus „Passwort“ und „fishing“ zusammensetzt. Als Phishing wird das Ausspähen von Daten bezeichnet. Mit Hilfe von gefälschten E-Mails oder Webseiten versuchen Betrüger an persönliche Daten wie z.B. Kundennummern und Kontodaten zu gelangen.

Bitte beachten Sie:

htp wird niemals per E-Mail sensible Kundendaten abfragen. Sollten Sie eine E-Mail zu diesem Zweck erhalten haben, reagieren Sie nicht und geben Sie keinesfalls Ihre persönlichen Daten an.

Als Hoax werden Falschmeldungen bezeichnet, die meist per E-Mail oder Kettenbrief verbreitet werden. Im Internet beinhalten diese Hoaxes oft Warnungen vor Viren. Die Empfänger werden in diesen Schreiben aufgefordert, die Meldung weiter zu verbreiten. Der Inhalt wird für wahr gehalten und deshalb an Freunde, Kollegen, Verwandte und andere Personen weitergeleitet. Virus-Warnungen werden nicht auf diese Weise verschickt, deshalb sollte man diese Falschmeldungen ignorieren und nicht weiter verbreiten.

Als Spam werden unerwünschte E-Mails bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden. Spam-Mails haben häufig werbliche Inhalte.

Sie können sich gegen Spam mit einem aktivierten Spamfilter schützen, der bei allen htp E-Mail-Adressen enthalten ist. Stellen Sie den htp Spamfilter nach Ihren Wünschen in der Anwendung htp WebMail unter „Extras“ ein.

Trojanische Pferde sind kleine Computerprogramme, die ohne das Wissen des Benutzers persönliche Daten (z.B. Kundennummern oder Kontodaten) auf dem PC ausspionieren, ändern oder löschen. Die gesammelten Daten schickt der Trojaner anschließend unbemerkt über das Internet an den Autor des Trojanischen Pferdes, welcher dieses oft für missbräuchliche Zwecke nutzt.

Sie können sich gegen Trojaner mit einem aktuellen Virenscanner schützen.

Auf Wunsch bietet htp Kunden das htp Sicherheitspaket mit den enthaltenen Softwarekomponenten AntiVirus, Firewall, AntiSpam, AntiPhishing und Kindersicherung gegen ein monatliches Entgelt an.

Botnetze sind mit Schadsoftware infizierte Computer, die von Kriminellen ferngesteuert und beispielsweise für Spam-Versand und für Attacken auf andere Computer missbraucht werden. Diese Netze gehören zu den größten illegalen Einnahmequellen im Internet.

Auf www.botfrei.de erhalten Sie Informationen über Botnetze und Tipps, wie Sie Ihren Rechner gegen Cyber-Kriminalität schützen. Zusätzlich stehen Programme bereit, mit denen Sie Botnet-Infektionen von Ihrem Computer entfernen können.

Auf Wunsch bietet htp Kunden das htp Sicherheitspaket mit den enthaltenen Softwarekomponenten AntiVirus, Firewall, AntiSpam, AntiPhishing und Kindersicherung gegen ein monatliches Entgelt an.

Viren werden vorwiegend per Mail versandt. Viren können nur dann Schäden auf Ihren Rechnern verursachen, wenn Sie die mitgesandten Dateien öffnen. Deshalb löschen Sie sofort jede Mail, dessen Absender Sie nicht kennen und die einen Anhang (Attachment) beinhaltet. Noch sicherer sind Sie, wenn Sie sich eine Virensoftware kaufen und die in regelmäßigen Abständen aktualisieren. Auf diese Eigenschaft sollten Sie beim Kauf einer solchen Software unbedingt achten. htp übernimmt keine Haftung oder Gewährleistung für den Virenbefall Ihrer mit dem Internet verbundenen Rechner.

Auf Wunsch bietet htp ihren Kunden das htp Sicherheitspaket mit den enthaltenen Softwarekomponenten AntiVirus, Firewall, AntiSpam, Anti-Phishing, Kindersicherung gegen ein monatliches Entgelt an.

Auf Wunsch bietet htp ihren Kunden das htp Sicherheitspaket mit den enthaltenen Softwarekomponenten AntiVirus, Firewall, AntiSpam, AntiPhishing und Kindersicherung gegen ein monatliches Entgelt an.

Für Geschäftskunden bietet htp zusätzliche Produkte an. Erste Informationen zum Thema Sicherheit erhalten Sie auf unserer Webseite. Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Kundenberater gern unter 0800/222 9 111 zur Verfügung.

FAQ Speedchecker

Vor Beginn des Geschwindigkeitstests sollten Sie darauf achten, dass keine anderen Internetaktivitäten stattfinden (z.B. Downloads, Messenger-Dienste [Skype, MSN, Yahoo], E-Mail-Programme, FTP-Verbindungen, P2P, usw.).

Sollten sich mehrere Benutzer einen Anschluss teilen, achten Sie darauf, dass während des Tests niemand das Netzwerk benutzt, da dies die Ergebnisse negativ beeinflussen kann. Wenn Sie drahtlos über WLAN verbunden sind, sollten Sie auf eine hohe Signalstärke achten.

Zum Speedchecker

Sollte der Verbindungstest bei Ihnen nicht funktionieren, liegt das eventuell an einer Firewall bzw. einer Internet Security Suite (z.B. G-Data InternetSecurity).

Grundsätzlich können alle Arten von Internetverbindungen getestet werden. Der htp Speedchecker erkennt automatisch die Art Ihrer Internetverbindung und passt den Geschwindigkeitstest individuell darauf an. 

Der Download-Test htp Speedchecker misst die Geschwindigkeit mit der Sie Daten vom Internet auf Ihrem lokalen Computer empfangen können. Der htp Testserver befindet sich im htp Netz und gewährleistet so die bestmögliche Geschwindigkeit. Der Upload-Test misst die Geschwindigkeit, mit der Sie Daten von Ihrem lokalen Computer ins Internet senden können. Dies ist insbesondere für Videokonferenzen oder beim Senden großer E-Mails wichtig.

Die Ping-Zeit ist überall dort wichtig, wo es auf Kommunikation in Echtzeit ankommt, z.B. bei Internettelefonie (VoIP) oder Onlinespielen. Bei diesen Anwendungen ist es wichtig, dass die Daten möglichst ohne Zeitverzögerung zum Zielrechner gelangen. Der Ping-Test misst die Zeit, die ein Datenpaket von Ihrem lokalen Computer zu einem anderen Computer und wieder zurück benötigt.

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, die Ihre Internetgeschwindigkeit (negativ) beeinflussen können. Die Wichtigsten sind folgende:

1. Computerleistung (z.B. langsame Festplatte, wenig Speicher)

2. Leistung des DSL-Modems (z.B. alte Firmware)

3. Optimierung des Betriebssystems

4. Niedrige Signalstärke bei Nutzung einer WLAN-Verbindung

5. Gleichzeitig andere Internetaktivitäten während der Durchführung des Tests (Anrufe über VoIP, Downloads, mehrere Nutzer sind online)

6. Qualität Ihrer Internetleitung (z.B. alte Kabel) 

Da die Gründe sehr unterschiedlich sein können, gibt es keine allgemeingültige Lösung. Folgende Punkte sollten Sie beachten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen:

1. Es sollten gleichzeitig mit dem Geschwindigkeitstest keine anderen Datenverbindungen bestehen. 

2. Wenn Sie sich ein Netzwerk mit anderen Benutzern teilen, stellen Sie bitte sicher, dass diese die Verbindung nicht während des Geschwindigkeitstests benutzen.

3. Schließen Sie bitte alle Programme und Browser-Fenster, die das Internet benutzen könnten und deshalb das Ergebnis beeinflussen könnten (z.B. E-Mail Client, Messenger, File-Sharing usw.). 

4. Wenn Sie WLAN nutzen, bedenken Sie bitte, dass die Signalstärke sehr wichtig für die erzielte Geschwindigkeit ist. Stellen Sie Ihren Laptop deshalb bitte so nah wie möglich an den Zugangspunkt, sodass Sie ein hervorragendes Signal empfangen. Wenn Sie sehr präzise Testergebnisse wünschen, empfehlen wir Ihnen eine Kabelverbindung.

5. Wenn Sie eine alte Netzwerkkarte oder ein DSL-Modem mit alter Firmware verwenden, die beispielsweise nur 10 Mbit/s unterstützen, verlangsamt sich die Verwendung einer schnelleren Breitbandverbindung (z.B. mit 16 Mbit/s). Hier empfehlen wir eine Aktualisierung der Firmware oder den Kauf eines neuen DSL-Modems oder -Routers.

6. Schalten Sie bitte alle Arten von Proxy-Servern ab, wenn diese nicht unbedingt nötig sind. Alle Arten von Diensten, die die Internetverbindung nutzen oder manipulieren, beeinflussen Ihre Internetgeschwindigkeit (in den meisten Fällen negativ).

7. In einigen Sonderfällen kann Ihre Firewall oder Antivirus-Software Ihre Internetgeschwindigkeit reduzieren.  

FAQ Mobilfunk

Als Neukunde können Sie htp Mobil bequem im Internet, über unser ServiceCenter (0800 - 222 9 111) oder über einen unserer htp Shops sowie bei den htp Vertriebspartnern beauftragen. Zusätzlich steht Ihnen das schriftliche Auftragsformular zur Verfügung.

Als Bestandskunde können Sie htp Mobil online über das KundenCenter, über unser ServiceCenter (0800 - 222 9 111) oder über einen unserer htp Shops sowie bei den htp Vertriebspartnern beauftragen. Zusätzlich steht Ihnen das schriftliche Auftragsformular zur Verfügung.

Ja, eine alleinige Beauftragung und Inanspruchnahme der Mobilfunkdienstleistungen von htp ist ebenfalls möglich. Hierzu stehen Ihnen die o.g. Beauftragungswege zur Verfügung.

htp bietet Ihnen mit der Triple-SIM-Karte (Mini-, Micro- und Nano-SIM-Karte in Einem) größtmögliche Flexibilität. Brechen Sie einfach das für Ihr Endgerät passende Format aus dem SIM-Kartenträger heraus.

Ja, die htp Mobil Multicard bietet Ihnen die Möglichkeit mit nur einer Rufnummer bis zu 3 Endgeräte zu nutzen. Das können z.B. Ihr Handy, Ihr Autotelefon und Ihr Tablet sein. Die htp Mobil Multicard können Sie zu allen htp Mobilfunkverträgen hinzubuchen. Die Beauftragung können Sie z.B. über unsere kostenlose Servicerufnummer 0800 / 222 9 111 (montags bis samstags von 8 bis 22 Uhr) durchführen.

Nachdem Sie Ihre neue SIM-Karte erhalten haben, müssen Sie diese freischalten. Dies können Sie ganz bequem im Kundencenter auf unserer Website oder telefonisch über unser ServiceCenter unter der kostenlosen Hotline 0800 / 222 9 111 erledigen. Die Aktivierung Ihrer SIM-Karte dauert ca. 60 Minuten. Weitere Details zur Aktivierung Ihrer SIM-Karte entnehmen Sie bitte Ihrem persönlichen Willkommensschreiben.

Die für Ihren Tarif verfügbaren Mobilfunkoptionen können Sie der Tarifübersicht entnehmen. Die Hinzunahme von Mobilfunkoptionen können Sie telefonisch über das htp ServiceCenter (0800 / 222 9 111), online über das Kundencenter oder persönlich in einem unserer htp Shops sowie bei den htp Vertriebspartnern beauftragen. Die zur Verfügung stehenden Mobilfunkoptionen sind mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Monats schriftlich kündbar. Bitte beachten Sie hierzu die besonderen Nutzungsbedingungen gemäß der Leistungsbeschreibung.

Grundsätzlich kann jede Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitgenommen werden oder von einem anderen Anbieter zu htp gebracht werden (Ausnahmen sind ggf. in den Bestimmungen einzelner Anbieter enthalten). Zur Portierung benötigen wir den ausgefüllten Portierungsauftrag zusammen mit der Kopie der Kündigungsbestätigung Ihres bisherigen Anbieters (bei Laufzeit-Verträgen) bzw. mit der Kopie der ausgefüllten Verzichtserklärung (bei Prepaid-Verträgen). Eine Checkliste für die Rufnummernmitnahme finden Sie im "Portierungsauftrag".

Wichtig: Sie können auch schon während der Vertragslaufzeit bei Ihrem bisherigen Anbieter Ihre bisherige Mobilfunknummer zu htp portieren. Gehen Sie hierzu bitte wie folgt vor:

  • Informieren Sie hierfür bitte zuerst Ihren bisherigen Anbieter über die vorzeitige Rufnummernmitnahme.
  • Senden Sie im Anschluss den vollständig ausgefüllten Portierungsauftrag per Fax oder Post an htp. Eine Kündigung bei Ihrem bisherigen Anbieter empfiehlt sich jedoch, um doppelt zu zahlende Entgelte zu vermeiden.

Fristen für die Portierungsanfrage: Eine Portierungsanfrage ist jederzeit vor Ende und spätestens 90 Tage nach Beendigung Ihres bisherigen Vertrages möglich. Die Portierung nimmt i.d.R. einige Werktage in Anspruch.

Die Angaben im Portierungsauftrag müssen exakt mit den gespeicherten Daten bei Ihrem bisherigen Anbieter übereinstimmen. Abweichungen führen zu Verzögerungen und Fristversäumnissen.

Die Mobilfunkdienstleistungen werden in den Netzen der Telefónica Deutschland erbracht.

htp ermöglicht Ihnen die Nutzung des mobilen Internets per GPRS, UMTS bzw. HSDPA. Voraussetzung ist ein Handy, das diese Dienste unterstützt. Um kostengünstig mobil im Internet zu surfen, bieten wir Ihnen entsprechende Datenoptionen gemäß unserer Preisliste an.

Ja, Voraussetzung ist ein Datentarif. Als htp Bestandskunde können Sie die passende Hardware gleich mitbestellen.

Ja, mit diesen Datenoptionen können Sie im Internet surfen, so lange und so viel Sie wollen. Allerdings erfolgt ab dem Verbrauch der jeweiligen Datenmenge pro Abrechnungsmonat eine Drosselung der Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit. Weitere Regelungen zur Nutzung der Datenoptionen können Sie der Leistungsbeschreibung entnehmen.

Nein, die Bandbreitendrosselung lässt sich nicht erweitern oder entfernen. Sie haben aber selbstverständlich die Möglichkeit, kostenlos in eine größere Datenoption zu wechseln. Ein solches Upgrade können Sie z.B. über das ServiceCenter (0800 222 9 111), das htp Kundencenter oder einen der htp Shops sowie bei den htp Vertriebspartnern beauftragen.

Ja, im KundenCenter können Sie sich mit dem Tool „Mobilverbrauch abfragen“ bequem die bisher verbrauchten MB, Frei-Minuten und Frei-SMS im aktuellen Rechnungszeitraum anzeigen lassen.

Ja, mit htp Mobil können Sie ins/im Ausland telefonieren. Mobiles Surfen im Ausland ist ebenfalls möglich, wenn Sie eine Auslandsdatenoption gebucht haben. Für weitere Informationen steht Ihnen das htp ServiceCenter (0800/222 9 111) zur Verfügung. Die Verbindungsentgelte im Ausland finden Sie in der Preisliste.

Im Urlaubsland sollten Sie im Handy den automatischen Netzwahlmodus aktivieren, dann sucht sich Ihr Handy selbst das Netz mit der stärksten Funkverbindung. Für die manuelle Netzwahl schauen Sie bitte in die Bedienungsanleitung Ihres Handys.

Mit dem Einlegen Ihrer SIM-Karte werden die SMS-Einstellungen automatisch vorgenommen, sodass Sie diesen Service sofort in Anspruch nehmen können. Sollten Sie dennoch Probleme beim Versenden oder Empfangen von SMS haben, prüfen Sie bitte die Nummer der SMS-Zentrale in den SMS-Einstellungen Ihres Handys. Diese finden Sie in der Regel unter „Mitteilungen“, „Mitteilungseinstellungen“ oder „Kurzmitteilungszentrale“.

Die korrekte Nummer der SMS-Zentrale lautet: +491760000443

Bei Problemen mit dem MMS-Versand haben Sie zwei Lösungsmöglichkeiten:

  • Lassen Sie sich im htp Kundencenter Ihre Handy-Einstellungen für die Nutzung des mobilen Internets und des MMS-Service automatisch und innerhalb weniger Minuten zusenden.
  • Senden Sie eine kostenlose SMS mit dem Stichwort HANDY an die Kurzwahl 80100. Als Antwort erhalten Sie eine Konfigurations-SMS für die Zugangspunkte zugeschickt. Mithilfe des Konfigurationsprogramms werden die Einstellungen für die Zugangspunkte vorgenommen.

 

 

 Bei Problemen mit dem mobilen Internet haben Sie zwei Lösungsmöglichkeiten:

  • Lassen Sie sich im htp Kundencenter Ihre Handy-Einstellungen für die Nutzung des mobilen Internets und des MMS-Service automatisch und innerhalb weniger Minuten zusenden.
  • Senden Sie eine kostenlose SMS mit dem Stichwort HANDY an die Kurzwahl 80100. Als Antwort erhalten Sie eine Konfigurations-SMS für die Zugangspunkte zugeschickt. Mithilfe des Konfigurationsprogramms werden die Einstellungen für die Zugangspunkte vorgenommen.

Infos dazu finden Sie im Benutzerhandbuch, welches wir Ihnen mit der SIM-Karte zu Vertragsbeginn zugesandt haben.

Über Ihre Wechselmöglichkeiten und eventuelle Wechselentgelte informieren wir Sie gerne (z.B. über unser ServiceCenter unter 0800 222 9 111).

Ja, eine solche Möglichkeit besteht im Rahmen des Beauftragungsprozesses und auch während des Vertragsverhältnisses. Sprechen Sie uns einfach über eine der o.g. Kontaktmöglichkeiten an.

Die Kündigungsfrist beträgt bei Verträgen mit Laufzeit 3 Monate zum Monatsende. Eine Kündigung ist frühestens zum Ende der Mindestvertragslaufzeit möglich. Die Kündigung muss auf dem schriftlichen Wege erfolgen.

Bitte rufen Sie in diesem Fall unverzüglich unser ServiceCenter (Mo – Sa 8 - 22 Uhr) unter 0800 / 222 9 111 an und lassen Sie Ihre SIM-Karte sperren. Sollten Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten anrufen, können Sie Ihre SIM-Karte unter 0800 / 888 14 14 sperren lassen.


Für die telefonische Sperrung der SIM-Karte aus dem Ausland erreichen Sie das htp ServiceCenter unter 0049 511 270 8 270. Außerhalb der genannten Servicezeiten können Sie Ihre SIM-Karte unter 0049 951 60297808 sperren lassen.


Bitte halten Sie beim Sperrvorgang Ihr htp Kundenkennwort bereit. Sie finden Ihr htp Kundenkennwort in Ihren Vertragsunterlagen.

Sie können Ihre SIM-Karte bei Verlust oder Diebstahl auch jederzeit online über das htp Kundencenter sperren. 

Sollten Sie Ihre SIM-Karte wiederfinden, können Sie diese wieder entsperren. Die Entsperrung Ihrer SIM-Karte kann nur telefonisch über das htp ServiceCenter (0800 / 222 9 111) erfolgen. Bitte halten Sie hierzu Ihr htp Kundenkennwort bereit. Sie finden Ihr htp Kundenkennwort in Ihren Vertragsunterlagen. Zur Entsperrung Ihrer SIM-Karte aus dem Ausland erreichen Sie das htp ServiceCenter über 0511 / 2708270.

Selbstverständlich können Sie in einem solchen Fall eine neue SIM-Karte beauftragen. Den SIM-Kartentausch können Sie z.B. über unser ServiceCenter unter 0800 / 222 9 111, einen unserer htp Shops sowie bei den htp Vertriebspartnern beauftragen. Die entsprechenden Kosten finden Sie in der Preisliste.

Mit Ihrer neuen SIM-Karte haben Sie auch PIN (Persönliche Identifikationsnummer) und PUK (Personal Unblocking Key) erhalten. Die PIN ist eine vierstellige Nummer, die vor fremdem Zugriff schützt. Die PUK ist eine achtstellige Nummer, die zur Entsperrung Ihrer SIM-Karte benötigt wird, falls Sie durch wiederholte Falscheingabe der PIN Ihre SIM-Karte gesperrt haben. Bewahren Sie diese Nummern daher sicher auf. Wird die PUK 10 Mal hintereinander falsch eingegeben, ist die SIM-Karte unbrauchbar. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an das htp ServiceCenter unter 0800 222 9 111.

Die Beauftragung eines Rufnummerntauschs ist ebenfalls möglich und kann z.B. über das htp ServiceCenter unter 0800 / 222 9 111 erfolgen. Die entsprechenden Kosten finden Sie in der Preisliste.

Ihre Persönliche Identifikationsnummer (PIN) ist nur Ihnen bekannt. Somit ist eine PIN-Auskunft leider nicht möglich. Bei dreimaliger Falscheingabe Ihrer PIN wird Ihre SIM-Karte gesperrt. Gerne teilen wir Ihnen in diesem Fall Ihre PUK (Personal Unblocking Key) zur Entsperrung Ihrer SIM-Karte mit. Die Kosten für die telefonische Mitteilung der PUK finden sie in der Preisliste.

Selbstverständlich teilen wir Ihnen über das htp ServiceCenter (0800 / 222 9 111) Ihre PUK mit. Die entsprechenden Kosten finden Sie in der Preisliste.

Die von Ihnen in Anspruch genommenen Mobilfunkdienstleistungen werden in die bestehende Rechnungsstellung aus den Bereichen Telefonie und/oder DSL (falls vorhanden) integriert. Sie erhalten somit nur eine Rechnung, die alle Ihre Kommunikationsdienstleistungen auflistet. Bei der Rechnungsversandart stehen Ihnen die htp Online-Rechnung und/oder die Rechnung per Post zur Verfügung. Etwaige Kosten für den Rechnungsversand finden Sie in der Preisliste. Hinweis: Roaming-Verbindungen können verzögert zur Abrechnung kommen.

Ja, als htp Bestandskunde können Sie bei Abschluss eines Neuvertrags oder einer Vertragsverlängerung je Mobilfunkvertrag ein Endgerät über htp beauftragen. Eine Übersicht der aktuellen Endgeräte finden Sie hier.

Sollten Sie das Endgerät direkt über htp im Rahmen eines Neuvertrags oder einer Vertragsverlängerung erworben haben, nutzen Sie bitte den Reparaturbegleitschein htp Endgeräte und folgen Sie den dortigen Informationen. Für weitere Informationen steht Ihnen das htp ServiceCenter unter der kostenlosen Hotline 0800/222 9 111 gerne zur Verfügung.

Kein Problem! In unseren htp Shops übertragen wir Ihnen die Daten schnell und unkompliziert. Weitere Informationen finden Sie hier.

FAQ htp TV und Radio

Damit Sie die neuen Stärken Ihres Kabelprogramms entspannt genießen können, übernehmen wir die gesamte technische Umstellung. Alles, was Sie noch tun müssen, ist einen Sendersuchlauf an Ihrem Fernseher, Radio oder Receiver durchzuführen. 

Sie benötigen einen DVB-C-Receiver. Einige Fernsehgeräte haben bereits einen DVB-C-Receiver integriert, sodass Sie kein zusätzliches Gerät benötigen. Sollte Ihr Fernseher mit einem sogenannten CI (CommonInterface) ausgestattet sein, können Sie ein CI-Modul als DVB-C-Receiver nutzen. Wenn Ihr Fernsehgerät weder über einen integrierten Receiver noch über ein CI verfügt, benötigen Sie für den digitalen Empfang zwingend einen externen DVB-C-Receiver.

Für den Empfang von frei empfangbaren HD-Sendern benötigen Sie einen HD-fähigen DVB-C-Receiver und einen Fernseher, der HD-ready- oder Full-HD-tauglich ist.

Nein. HD kann nur mit einem Fernseher, der mindestens HD-ready fähig ist und der über digitale Anschlüsse verfügt, empfangen werden.

Nein. Es wird lediglich ein digitaler Receiver benötigt, wenn das aktuelle Gerät keine digitalen Signale verarbeiten kann. Dieser wird zwischen TV-Gerät und Anschlussdose geschaltet.

Eine Auswahl von DVB-C-Receivern und CI-Modulen können Sie bei htp kaufen. Ein umfangreiches Sortiment steht Ihnen über den Fachhandel zur Verfügung. Achten Sie darauf, dass diese Geräte DVB-C und Conax-Verschlüsselung (wird nicht für Grundversorgung, sondern nur für den zusätzlichen Empfang von Pay-TV benötigt) unterstützen.

Einen Röhrenfernseher können Sie auch direkt an den htp Kabelanschluss anschließen. Sie empfangen über 50 analoge TV-Programme. Ein digitaler DVB-C Receiver ist nicht erforderlich.

Zurzeit sind rund 250 TV-Programme frei zu empfangen, darunter 33 unverschlüsselte HD-Programme, zahlreiche ausländische Programme und Radioprogramme.

htp Pay-TV

Beauftragen Sie einfach Ihr spezielles Pay-TV-Paket. Bitte beachten Sie, dass Ihr Kabelreceiver das Conax-Verschlüsselungssystem unterstützen muss.

Alternative: Viele Flachbildfernseher der neuen Generation haben einen integrierten DVB-C-Receiver. In diesem Fall benötigen Sie noch ein CI-Modul für Conax.

Es gibt bei dem Pay-TV-Paket keine Mindestvertragslaufzeit. Sie können mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende des nächsten Monats kündigen.

Free-TV-Sender finanzieren sich über Werbeeinnahmen und können ohne weitere Zusatzkosten vom Kunden empfangen werden. Außerdem bietet das Free-TV eine große Vielfalt an Fernseh- und Radiosendern. Zusätzlich kann Pay-TV abonniert werden, um weitere Programme zu bekommen.

Geräte (TV / Receiver (DVB-C)) mit CI-Schacht:

Bei diesen Geräten können nur herkömmliche CI-Module (keine CI+-Module) verwendet werden. Der Empfang aller unverschlüsselten Programme ist möglich, die privaten Programme in HD (RTL HD, Pro7 HD, usw. …) können nicht empfangen werden. 

Geräte (TV / Receiver (DVB-C)) mit CI+ -Schacht:

Diese Geräte (TV / Receiver (DVB-C)) sind abwärts kompatibel. Das CI+-Modul (TechniCrypt CX) kann verwendet werden, um Pay-TV-Programme zu empfangen.

Basic HD Paket

Basic HD, das sind 18 verschlüsselte FreeTV-HD-Programme für noch mehr Fernseherlebnis in Top-Qualität.

Es gibt bei dem Basic HD-Programmpaket keine Mindestvertragslaufzeit. Sie können mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende des nächsten Monats kündigen.

Nein, Sie müssen ein kostenpflichtiges CI+ Modul von uns erwerben. Sollten Sie kein Interesse am Basic HD-Programmpaket (verschlüsselten FreeTV-HD-Programme) haben, können Sie natürlich Ihr altes CI+ weiter verwenden. Dieses gilt auch für die Kabelreceiver.

Ja, wenn Sie einen Conax-fähigen Receiver von htp erworben haben. Dies sind aktuell diese Modelle

  • TechniStar K1 nur in Verbindung mit einem neuen CI+ Modul von htp
  • TechniBox K1 CSP über den eingebauten SmartCard-Leser (Gerät und htp Smartcard müssen „gepaired“ werden!) d.h. die TechniBox K1 CSP unterstützt das s.g. Chipset-Pairing und funktioniert deshalb ohne CI+ Modul

Ja, aber das „neue“ CI+ Modul muss mit der vorhandene SmartCard oder dem Receiver (nur möglich bei TechniBox K1 CSP von htp) gepairt werden. Das Pairing können sie selbst über unser Kundencenter vornehmen, dazu melden sie sich bitte am htp Kundencenter (www.htp.net/kundencenter) an. Im Bereich Produkte > Pay TV Produkte klicken Sie bitte auf „Chipset ID“ setzen. Auch unsere Mitarbeiter im Shop und unserer kostenlosen Service Hotline (0800 / 2229111) können Ihnen dabei helfen.

Beim Pairing wird eine SmartCard mit einem in einem CI+ Modul oder Kabelreceiver integrierten Verschlüsselungssystem „verbrüdert“. Hierdurch wird sichergestellt, dass das Basic HD-Programmpaket mit der SmartCard im entsprechenden Kabelreceiver bzw. CI+ Modul entschlüsselt werden kann. Das ist eine Kopierschutzmaßnahme, die die Lizenzgeber der Programme verlangen.

Ja, Sie können die SmartCard in Verbindung mit dem gepairten CI+ Modul an einem anderen Gerät verwenden. Die SmartCard muss dabei allerdings immer zusammen mit dem gepairten CI+ Modul getauscht werden. Möchten Sie die SmartCard ohne CI+ Modul in einem Kabelreceiver mit integriertem Verschlüsselungssystem, den Sie über uns bezogen haben, verwenden, muss die SmartCard mit diesem Kabelreceiver (dies funktioniert nur bei der TechniBox K1) gepairt werden. Rufen Sie dazu auf unserer kostenfreien ServiceHotline 0800 / 2229111 an und halten Sie die Nummer der SmartCard sowie die auf dem Kabelreceiver aufgedruckte Chipset-ID bereit. Die SmartCard funktioniert also immer nur in Verbindung mit dem gepairten Gerät.

Ja, derzeit ist bereits der TechniSat TechniBox K1 mit Pairing verfügbar. Für diesen wird kein CI+ Modul benötigt.

Ja, unter folgenden Voraussetzungen: Der Kabelreceiver muss einen CI+ Slot (Einbauschacht für ein CI+ fähiges Entschlüsselungsmodul) haben und es muss ein CI+ Modul von htp vorhanden sein .Wichtig ist die Angabe CI+ (das „Plus“ ist wichtig). Ein Kabelreceiver mit einem normalen CI-Slot  funktioniert nicht in Zusammenhang mit dem CI+ Modul von htp.

Ja, unter folgenden Voraussetzungen: Das TV-Gerät muss einen CI+ Slot (Einbauschacht für ein CI+ fähiges Entschlüsselungsmodul) haben und es muss ein CI+ Modul von htp vorhanden sein. Wichtig ist die Angabe CI+ (das „Plus“ ist wichtig). Ein TV-Gerät mit einem normalen CI-Slot funktioniert nicht in Zusammenhang mit dem CI+ Modul von htp. Die meisten Fernseher ab Baujahr Anfang/Mitte 2012 sind mit einem CI+ Slot ausgestattet.

Nein, selbst wenn das Verschlüsselungssystem ebenfalls Conax ist, kann ein solches Modul von einem anderen Anbieter nicht verwendet werden. Es funktioniert ausschließlich das CI+ Modul von htp. Dieses ist eine technische Sicherheitsmaßnahme, die wir aufgrund von Vorgaben der Programmanbieter umsetzen müssen.

Theoretisch ja. Leider haben aber fast alle der marktgängigen Fernsehgeräte nur einen CI+ Slot (Einbauschacht für ein CI+ fähiges Entschlüsselungsmodul). Daher müssen Sie sich für ein Modul entscheiden oder das Modul jeweils nach Bedarf tauschen.

Ja, mit folgenden Einschränkungen: Timeshift funktioniert nur bei Verwendung eines CI+ Moduls von htp und einer maximalen Aufnahmezeit von 90 Minuten.

Ja, mit folgenden Einschränkungen: Aufnahmen funktionieren nur bei Kabelreceivern von htp mit integriertem Verschlüsselungssystem. Die Aufnahme ist abspielbar und rückspulbar. Vorspulen in einer Aufnahme ist leider nicht möglich. Die Aufnahme ist nur auf dem Gerät abspielbar, von dem die Aufnahme aufgezeichnet wurde. Bei Verwendung eines CI+ Moduls in Fernsehgeräten oder Kabelreceivern ist eine Aufnahme nicht möglich. Hier funktioniert nur Timeshift, sofern das Gerät dieses unterstützt. Die Aufnahme darf nur in verschlüsselter Form im Aufnahmegerät vorliegen und von dem Gerät abspielbar sein, mit dem die Aufzeichnung stattgefunden hat.

Sofern die SmartCard und das CI+ Modul gepairt wurden, stecken Sie das CI+ Modul mit der SmartCard in den Kabelreceiver oder das TV-Gerät und lassen Sie mindestens 5 Minuten eines der Basic HD-Programm laufen. Bitte schalten Sie nicht um, sondern warten Sie und lassen Sie das Programm trotz ggf. eingeblendeter Fehlermeldung weiterlaufen. Die Freischaltung erfolgt dann in der Regel innerhalb dieser 5 Minuten.

Sky

Für den Empfang von Sky benötigen Sie eine neue Smart-Card für private Kabelnetzbetreiber. Sky wird sich dazu rechtzeitig mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit dem entsprechenden TV-Gerät oder Receiver (DVB-C) mit CI+-Schacht ist der Empfang von Sky Programmen möglich (mit dem offiziellen SKY CI+-Modul + -Smartcard). 

Wenn Sie ein TV-Gerät mit einem CI+-Schacht besitzen bedeutet das, dass Sie zum Empfang von entsprechenden Programmen immer das Modul im TV-Gerät wechseln bzw. einen vorhandenen CI+-Schacht (im TV-Gerät oder DVB-C-Receiver) mit dem von Sky zur Verfügung gestellten „SKY CI+-Modul“ (mit NDS Verschlüsselung) und „Sky Smartcard“ verwenden müssen.

FAQ htp HotSpot Service

Mit dem htp HotSpot stellt htp an Partnerstandorten einen kostenlosen WLAN Internetzugang zur Verfügung, der von jeder Person einfach und bequem genutzt werden kann. Gehen Sie von unterwegs mit Ihrem Notebook, Smartphone oder Tablet schnell und einfach ins Internet. 

Der htp Hotspot kann von jeder Person kostenlos genutzt werden. Der Nutzer muss kein htp Kunde sein.

htp stellt für die Nutzer die htp HotSpots komplett kostenlos zur Verfügung. Sie erhalten damit einen schnellen Internetzugang ohne Datendienste Ihres Mobilfunkanbieters.

Grundsätzlich können Sie den htp HotSpot mit jedem beliebigen Endgerät, welches mit einer WLAN-Schnittstelle ausgestattet ist, nutzen – egal ob PC, Notebook, Smartphone oder Tablet. (Es werden die WLAN-Protokolle IEEE 802.11 a/b/g/n im 2.4 GHz Bereich unterstützt.)

Die Anmeldung ist ganz einfach - Sie benötigen keine Zugangsdaten oder Kennwörter. Verbinden Sie sich mit dem htp WLAN Netzwerk „htp-hotspot“ und rufen Sie im Webbrowser eine beliebige Webseite auf. Sie werden automatisch auf die htp Anmeldeseite gelenkt. Dort können Sie nach Annahme der Nutzungsbedingungen mit Klick auf „Anmelden“ die Verbindung zum Internet herstellen. Sie werden dann automatisch auf die zuvor eingegebene Webseite weitergeleitet.

Für die Nutzung sind unbedingt die htp Nutzungsbedingungen zu beachten, die über die htp HotSpot-Anmeldeseite einsehbar sind. Die Verteilung und der Abruf von moralisch anstößigen oder nicht gesetzeskonformen Inhalten sind zu unterlassen. Insbesondere sind bei der Nutzung Persönlichkeitsrechte, Urheber- und Lizenzrechte zu beachten. Weiterhin sind der Betrieb eigener IT-Dienste und die Überlassung entsprechender Leistungen an Dritte nicht statthaft.

Die Reichweite eines htp HotSpots ist von mehreren äußeren Faktoren abhängig – Wände und Fensterscheiben oder Funkstörer vermindern die Signalstärke. In geschlossenen Räumen kann man von einer maximalen Reichweite von ca. 50 Metern ausgehen. Generell nimmt die Signalstärke und damit auch die Übertragungsbandbreite mit zunehmender Entfernung zum HotSpot ab.

Generell sind die HotSpots mit schnellen ADSL oder VDSL Zugängen an das Internet angebunden. Die Geschwindigkeit für den Internetzugang ist allerdings von vielen Faktoren, wie z.B. der Entfernung zum HotSpot, evtl. Störeinflüsse oder der Anzahl gleichzeitiger Nutzer, abhängig. Eine Mindestbandbreite kann daher nicht garantiert werden.

Einen Aufruf moralisch anstößiger oder rechtlich fragwürdiger Webseiten versuchen wir mit einem speziellen Filter zu unterbinden. Der Filter bietet jedoch keinen 100%igen Schutz. Bitte verhalten Sie sich bei der Nutzung des htp HotSpots entsprechend den aktuellen Nutzungsbedingungen (Hyperlink mit Nutzungsbedingungen).

Um die Einhaltung der Nutzungsbedingungen zu unterstützen, sind nur bestimmte Dienste, wie Web-surfen oder E-Mail zugelassen. Ein eingehender Verbindungsaufbau, wie er z.B. für den Betrieb von Serverdiensten erforderlich ist, ist nicht möglich. Bitte verhalten Sie sich bei der Nutzung entsprechend den aktuellen Nutzungsbedingungen, da der Filter keinen 100%igen Schutz bietet.

Die WLAN-Verbindung wird ohne Kennwort unverschlüsselt hergestellt, damit sie von jedermann genutzt werden kann. Dabei ist es für Dritte technisch möglich, die Funkstrecke „abzuhören“ und die übertragenden Daten „mitzulesen“. Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung sensibler Dienste, bei denen geheime Daten übertragen werden, eine Verschlüsselung durch den Webbrowser bzw. das E-Mail Programm gegeben ist. Dieses gilt beispielsweise bei der Nutzung von Online-Banking, Online-Shopping und jeglichen Anwendungen, bei der eine Anmeldung mit Zugangsdaten erforderlich ist.
Verschlüsselte Webbrowser-Verbindungen erkennen Sie an dem https Prefix vor der URL oder an einem Schloß-Symbol. Den E-Mail-Abruf und Versand sollten Sie über eine verschlüsselte SSL-Verbindung tätigen.

Für die Sicherheit des Endgerätes ist der Anwender selbst verantwortlich. htp empfiehlt generell die Verwendung einer Firewall und eines Virenscanners. Halten Sie diese Software durch regelmäßige Updates aktuell.

Wichtig ist, dass die WLAN-Netzwerkkarte ordnungsgemäß funktioniert. Hierfür ist bei PCs oder MAC-Rechnern in der Regel eine Treibersoftware notwendig, die entweder mit dem Betriebssystem mitgeliefert wird oder vom Hersteller der Netzwerkkarte bezogen werden muss. Für Smartphones oder Tablets ist kein spezieller Treiber erforderlich.

Der htp HotSpot funktioniert mit jedem Betriebssystem.

Sollte der htp HotSpot am Standort unseres Partners nicht funktionieren oder nicht auffindbar sein, so wenden Sie sich bitte zuerst an die Mitarbeiter des Geschäftes bzw. der Einrichtung, bei dem der htp HotSpot installiert ist. Unsere Partner melden Störungen an eine spezielle htp Hotline, die sich um die Problembehebung kümmern wird.
Für Fragen zur Konfiguration Ihres Endgerätes wenden Sie sich bitte an den Verkäufer oder den Hersteller Ihres Gerätes.

Geschäftskunden können ihrer Kundschaft einen schnellen und für den Nutzer kostenfreien Internetzugang bieten und so die Attraktivität Ihres Kundenbereiches verbessern. Dabei erfolgt der Betrieb des htp HotSpots durch die htp GmbH – der Geschäftskunde bleibt daher bei der Störerhaftung außen vor.

htp bietet den htp HotSpot Dienst speziell für Geschäftskunden und öffentliche Einrichtungen an. Detaillierte Informationen finden Sie als Interessent im Geschäftskundenbereich auf unserer Homepage oder sprechen Sie uns direkt unter 0800 / 777 6 111 an.

© 2017 htp GmbH