Glasfaser für Nordstemmen

htp und Deutsche Glasfaser kooperieren

 

Hannover/Borken, 24. April 2020 – htp und Deutsche Glasfaser wollen gemeinsam die Gebäude in der Gemeinde Nordstemmen mit Glasfaser erschließen. Deutsche Glasfaser wird den Bau des Glasfasernetzes übernehmen, htp wird das Netz vollständig mieten und betreiben. Die Vermarktung erfolgt somit allein über die htp. Voraussetzung für den Bau ist, dass sich pro Ort 40 Prozent der Haushalte für einen Glasfaser-Anschluss entscheiden. htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann ist überzeugt, dass die Quoten schnell erfüllt sein werden: „Für die Anforderungen der Zukunft setzt der Glasfaser-Anschluss nicht nur in der Qualität neue Maßstäbe, sondern auch hinsichtlich der nahezu unbegrenzten Bandbreiten-Möglichkeiten. Die aktuelle Krise zeigt gerade sehr deutlich, dass die Bedeutung von Heimarbeitsplätzen und Streamingdiensten stark wächst.“

Noch im Herbst 2020 will htp die Bürgerinnen und Bürger in Adensen, Barnten, Groß Escherde und Klein Escherde, Hallerburg und Rössing detailliert über die Planungen informieren, die übrigen Orte werden Anfang 2021 folgen. „Für uns ist das eine tolle Entwicklung“, freut sich Bürgermeister Norbert Pallentin. „Unsere Bürgerinnen und Bürger und besonders unsere Unternehmen wünschen sich ein stabiles und zukunftsfähiges Glasfasernetz. Ich bin sicher, dass viele diese einmalige Chance nutzen werden.“

Wer Glasfaser bis ins Haus will, muss einen Vertrag abschließen und auch htp-Bestandskunden werden nicht automatisch umgestellt. Denn für den Bau des Hausanschlusses werden Arbeiten auf dem Grundstück durchgeführt, für die eine Einwilligung vorliegen muss. Die Kooperation zwischen Deutsche Glasfaser und htp sieht vor, dass htp allein die Vermarktung durchführt. Daher können die Nordstemmener die Verträge über einen glasfaserbasierten Internet-Anschluss nur mit htp schließen.

Die Gemeinde Nordstemmen ist die zweite Gemeinde, in der Deutsche Glasfaser und htp kooperieren. Auch die Wedemark bauen die beiden Unternehmen nach diesem Modell aus. „Wir nutzen Synergien und verhindern einen wirtschaftlich unsinnigen Doppelausbau. Dadurch können wir den Breitbandausbau schneller und effektiver umsetzen“, sagt Marcel Büter, Expansionsmanager bei Deutsche Glasfaser.

PR-Kontakt

Wünschen Sie ausführliche
Informationen zu htp?

htp GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Mackensen
Mailänder Straße 2
30539 Hannover

Telefon 0511 - 60 00 13 10
Telefax 0511 - 60 00 13 99
E-Mail: k.mackensen@htp.net