htp FTTH-Anschluss

  • Direkter Anschluss jeder Wohneinheit an das Hochgeschwindigkeitsnetz über Glasfaser (2 Fasern)
  • Breitbandkabelnetz (Koax) nur innerhalb der Wohneinheit für TV notwendig
  • Abschluss der Wohneinheit mit optisch/elektrischem Umsetzer
  • Internetzugang aktuell mit 250 Mbit/s
  • Höhere Bandbreiten bis 10 Gbit/s physikalisch möglich
  • Ideal für Campuslösungen, Neubauten, Einfamilienhäuser oder Gebäuderenovierungen

FTTH - Bauseitige Voraussetzungen

  • In unmittelbarer Nähe zur Glasfaserabschlussbox muss ein Stromanschluss (mind. 2 Steckdosen) vorhanden sein. Über diese Steckdosen werden der Medienkonverter und die AVM FRITZ!Box versorgt.
  • Soll sich die AVM FRITZ!Box nicht im Hausanschlussraum/Keller, sondern z. B. im Büro befinden, muss ein Leerrohr vom Installationspunkt zum Büro vorhanden sein, um die notwendige Verbindung herzustellen. Die Erstellung der Verbindung erfolgt durch den Kunden.
  • Für die Versorgung der einzelnen Räume mit dem TV-Signal sollte die interne Koaxial-Verkabelung sternenförmig vom Installationspunkt erfolgen. Das htp TV-Signal (falls regional vorhanden) liegt am Medienkonverter an.
  • Für die internen Installationsarbeiten sollte auf jeden Fall der Bauträger bzw. ein Fachmann kontaktiert werden.

Platzbedarf

  • ca. 50 cm x 50 cm Wandfläche

Technik-Maße

  • AVM FRITZ!Box ca. 22 x 20 cm
  • Medienkonverter ca 15 x 15 cm
  • LWL-Verteiler ca 25 x 20 cm

2 Steckdosen für AVM FRITZ!Box und Medienwandler