htp treibt Glasfaser-Ausbau voran

Geschäftsjahr 2018 erfolgreich abgeschlossen

Hannover, 23. Mai 2019 – htp hat das Geschäftsjahr 2018 mit sehr guten Zahlen beendet: Umsatz, Ergebnis und EBIT liegen über Plan. So stieg der Umsatz um 2,5 Prozent auf rund 70,3 Millionen Euro (2017: 68,5 Millionen). Beim Ergebnis verzeichnete htp einen geplanten leichten Rückgang um 2,2 Prozent auf rund 2,7 Millionen Euro (2017: 2,8 Millionen). Der EBIT lag mit rund 4,8 Millionen Euro um 2,9 Prozent unter dem des Vorjahres (2017: 5 Millionen Euro). „Wir sind weiterhin auf gutem Kurs und haben unsere Ziele sogar deutlich überschritten“, zeigt sich htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann zufrieden. Grund für den Rückgang bei EBIT und Ergebnis sind die über Plan gestiegenen Kundenzahlen und der damit verbundene Mehraufwand bei den Kundenanschaltungen.

Die Investitionen sind um 28 Prozent auf rund 7,7 Millionen Euro (2017: 10,7 Millionen Euro) gesunken. „Wir haben 2018 verschiedene Glasfaser-Projekte intensiv vorbereitet und daher einige Investitionen auf 2019 verschoben“, sagt htp-Geschäftsführer Karsten Schmidt.

2018 konnte htp die Kundenzahlen erneut deutlich steigern: Um 3,6 Prozent auf 101.450 (2017: 97.900) stieg die Zahl der Privatkunden. Die Zahl der Geschäftskunden wuchs um 2,0 Prozent auf 10.300 (2017: 10.100).

Um kundennahe Bereiche und den Service weiter zu stärken, erhöhte htp die Personalanzahl um 11 auf 223 Vollzeitäquivalente (VZÄ). „Wir sind froh, dass wir als attraktiver Arbeitgeber gelten und dadurch die Stellen gut besetzen konnten. Denn auch wir spüren den Fachkräftemangel deutlich“, so Thomas Heitmann. Der Personalplan sieht für 2019 eine weitere Steigerung auf 242 VZÄ vor. Möglichst viele Stellen sollen mit eigenen Auszubildenden besetzt werden. Die Ausbildung ist für htp ein wichtiges Instrument, um qualifizierte Nachwuchskräfte aufzubauen.

Ausblick

htp setzt auch weiterhin auf Glasfaser und wird diesen Ausbau intensivieren. Zurzeit erschließt das Unternehmen gemeinsam mit enercity 6.000 Wohneinheiten der hannoverschen Wohnungswirtschaft mit Glasfaser. Ab Sommer wird htp dann insgesamt 21.000 Wohnungen der Wohnungswirtschaft mit dem TV-Signal versorgen.

„Der Glasfaser-Ausbau ist im laufenden Geschäftsjahr Umsatztreiber“, berichtet Thomas Heitmann. „Wir gehen von einer deutlichen Steigerung für 2019 aus.“ Im Auftrag des Landkreises Hameln-Pyrmont baut htp ein Glasfaser-Netz. Die Arbeiten laufen seit Ende 2018 und mit Ahrenfeld verfügt der erste Ort des Landkreises über eine Glasfaser-Anbindung. Weitere Orte werden Mitte des Jahres angeschlossen. Durch diesen Ausbau erweitert das Unternehmen sein Anschlussgebiet um einen weiteren Landkreis: htp ist der regionale Anbieter für Hannover und die Region, die Stadt Braunschweig, die Landkreise Hildesheim, Peine, Wolfenbüttel und Hameln-Pyrmont sowie Teile des Heidekreises.

Auch in der Samtgemeinde Schwarmstedt verlegt htp Glasfaser bis in die Häuser: In Lindwedel haben die Bauarbeiten begonnen, Buchholz und Marklendorf werden in naher Zukunft folgen. htp nimmt den Ausbau hier eigenwirtschaftlich vor. „Wir treiben den Glasfaser-Ausbau in unserem Anschlussgebiet maßgeblich voran und schaffen so die Voraussetzungen für die Digitalisierung“, erklärt Karsten Schmidt.

 

Geschäftszahlen 2018 im Überblick

  Ist 2017 Ist 2018 Veränderung Plan 2018
Umsatz 68.540 T€ 70.265 T€ + 2,5 % 67.168 T€
EBIT 4.993 T€ 4.848 T€ - 2,9 % 4.262 T€
Ergebnis 2.796 T€ 2.734 T€ - 2,2 % 2.142 T€
Investitionen 10.694 T€ 7.723 T€ - 28,0 % 12.605 T€
Privatkunden 97.900 101.450 + 3,6 % 99.700
Geschäftskunden 10.100 10.300 + 2,0 % 10.250
Personal 212 223 + 11 227

PR-Kontakt

Wünschen Sie ausführliche
Informationen zu htp?

htp GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kathrin Mackensen
Mailänder Straße 2
30539 Hannover

Telefon 0511 - 60 00 13 10
Telefax 0511 - 60 00 13 99
E-Mail: k.mackensen@htp.net